Wie geht das?

Die Lach-Übungen sind einfach in ihrer Anwendung und effektiv in ihrer Wirkung. Sie bestehen aus einer Kombination von einfachen Dehn-, Klatsch-, Atem– und Lachübungen die verschiedene Organsysteme ansprechen. Das Ergebnis ist ein gut durchbluteter und mit viel Sauerstoff versorgter Organismus.

 

Der Einstieg ins Lach-Yoga ist jederzeit möglich und erfordert keine Vorkenntnisse. Das Training bietet eine gegliederte Übungsstruktur und für jede Einheit eine Anleitung.

 

Wir Lachen miteinander und halten visuell und akustisch zueinander Verbindung. Die Gesichter und die Blicke zu sehen ist ebenso ein wesentliches Element wie das Kichern und Prusten der anderen zu hören.  Aus diesem Grund lacht es sich ganz allein nicht so einfach: es handelt sich um ein Erleben in Gemeinschaft. Das gilt international und für alle Menschen auf allen Kontinenten, und eben deshalb lässt es sich beim Lach-Yoga mit zunächst unbekannten so einfach Lachen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Lach-Yoga weltanschaulich und konfessionell neutral und unabhängig ist.

 


Hier geht's zur Coaching Seite