Was hat Lach-Yoga mit Yoga zu tun?

Nepal Lodh, dipl. Sozialwissenschaftler, indischer Yoga-Meister, Lach-Yoga-Therapeut, geboren 1943 in Indien erklärt die Wurzeln des Lach-Yoga.

 

Ich bin häufig gefragt worden, was Lach-Yoga mit Yoga zu tun hat? Sind es doch ganz verschiedene Begriffe, die man nicht so einfach auf einen Nenner bringen kann. Diese Frage hat in meinem Unterricht immer eine Rolle gespielt. Meine Antwort darauf lautet, dass Lach-Yoga mit Yoga doch ganz eng miteinander verbunden ist. Lach-Yoga ist nicht nur ein Teil von Yoga, es ist vor allem Yoga. Yoga hat ja auch ein therapeutisches Ziel, nämlich heilend und stärkend für die körperliche, seelische und geistige Gesundheit zu wirken, für Wohlbefinden zu sorgen, die inneren Organe zu stabilisieren und das endokrine Nervensystem zu stärken. Mit Lach-Yoga erreichen wir auch diese Ziele. Yoga heisst definitionsgemäss "sich öffnen und vereinigen". Wenn wir Lachen, vereinigt das uns auch mit unserer Freude, wir spüren Wonne, ein Glückseligkeitsgefühl breitet sich aus. Insofern vereinigt uns das Lach-Yoga mit Freude, und vereinigt Körper, Geist und Seele.

So meine ich, Lach-Yoga hat mit Yoga sehr viel gemeinsam. Verschiedene Arten des Lach-Yoga sollten geübt und sich angeeignet werden. Man befreit sich dadurch von sämtlichen Belastungen. Lach-Yoga und Yoga befreien uns und führen zu seelischer und körperlicher Gesundheit und viel Daseinsfreude bis hin zu kosmischem Bewusstsein.

 

Namaste Nepal Lodh


Hier geht's zur Coaching Seite