InfoBriefe - Newsletter


19. August 2020

Namaste

Liebe Freunde in Nah und Fern

es hat zwar ein bisschen gedauert aber das Resultat lässt sich zeigen. Die Aus- und Weiterbildung zum LachTrainerIn von Lach-Yoga Schweiz ist frisch überarbeitet und top aktuell. Die Infos dazu findest du unter www.lach-yoga-schweiz.ch und im Anhang. Der Aufbau ist einfach und klar. Man beginnt mit dem Selbststudium um sich der Thematik schrittweise zu nähern und mit eventuell eigener Recherche zu ergänzen. Die daraus entstehenden Fragen werden entweder direkt, persönlich beantworten oder in den Modulen bearbeitet. Das Lerntempo ist jedem einzelnen und dem eigenen Bedürfnis angepasst. Das ganz wunderbare an dieser LachWelt ist, ob du es lernen oder lehren möchtest, ob du es für dich ganz alleine oder andere damit begeisterst, die Rückkopplung ist so genial, dass wir so oder so nur "gewinnen" können. Also die Unterlagen sind bereit zum Versand, wann darf ich sie Ihnen/ Dir senden? Es würde mich sehr freuen, mit Ihnen/ Dir diesen Weg zu gehen.

 

Herzlichst Rolf W. Locher

Und eben, Rechtschreibefehler sind gewollt und wurden hier absichtlich eingefügt. Wer sie findet darf sie behalten.

Lachen, die beste Medizin oder wenn Lachen heilt

Die letzten Monate haben uns möglicherweise in herausfordernder Art und Weise gezeigt das Lächeln, Lachen unser innerer Frieden und auch der Humor, viele Abhängigkeiten hat.

Wie mit dem umgehen? Wie mit Angst, Unsicherheit und der möglicherweise fast erdrückenden Verantwortung dies und vieles mehr zu meistern, umgehen? 

Gerade gestern hat mir ein Seminarkunde gesagt, er würde ja sehr gerne das Lachen mehr in sein Leben holen aber eben, das Leben. Das wir unsere spezifischen und auch die Weltprobleme nicht einfach weglachen können ist Tatsache.

Wir können uns aber durch ein stetiges Training von "Lachen ohne Grund" wie Lach-Yoga auch genannt wird auf der einen Seite erholen (ausstieg aus dem Hamsterrad der Gedanken) und aderseits festigen (die Dinge in einem anderen, distanzierteren Aspekt wahrnehmen). Das ist wirklich gelebte Freiheit in "do it yourself" Manier.

Einfach (aber nicht leicht).

Gratis (und trotzdem viel Wert).

Überall praktizierbar (du hast dich und dein Lachen überall dabei)UND

 

es hat nur positive Nebenwirkungen (von was kann man das sonst sagen)!

Gelacht wird im Gehirn

Vor einigen Jahrzehnten gab es eine Welle des "Think positiv" die aus Amerika nach Europa schwappte. Egal, ob man gerade in einem schwierigen Beziehungstief oder den Job verloren hatte. Positiv Denken sollte alles lösen. Die neue Frau, den neuen Mann, den neuen Job warteten ja nur. Aber, wer ist schon Herr über seine Gedanken? Und wie so vieles, ist es doch einfach viel einfacher gesagt als getan! Das jeder Mensch seine Gedanken und damit sich selber positiv wie negativ programmieren kann, zeigen die Untersuchungen verschiedenster Wissenschaften schon lange. Und auch, wie diese Programmierungen funktionieren. Um hier keine lange Abhandlung zu halten, komme ich gleich zum wesentlichen. Und zwar zum "Muskel der Freude" dem "Zygomaticus major" wie er in der Anatomie heisst. Die besondere Bewandtnis: Über ihn kann man das Lachen mit verblüffendem Erfolg stimulieren. Dies zeigte auch die geniale Pädagogin Vera Birkenbihl in einem ihrer Seminare. Halten Sie einen Bleistift mit nach innen gestülpten Lippen derart im Mund, dass die Mundwinkel wie beim Lächeln nach oben gezogen werden und dies mindesten 1 Minute. Über die länger anhaltende Aktivierung des oben genannten Muskels bekommt das Gehirn das Signal: "Der Mund schmunzelt oder lacht gar". Das führt zu einer Stimulierung verschiedener, beim Lachen aktiver Gehirnareale, und diese reagieren, indem sie selbst durch neuronale Impulse ein echtes Lachen einleiten. Langer Rede kurzer Sinn: "Ausprobieren"!

Lach-Yoga und Lachen sind mentales Training

Jeder hat es sicher schon einmal erlebt, dass eine witzige Anekdote oder das Gefühl des Glücklichseins einem ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Dagegen ist das absichtliche Lachen wie es im Lach-Yoga praktiziert wird den meisten Menschen neu und ungewohnt. Aber genau durch dieses absichtliche Lachen werden die verschiedenen beteiligten (kognitive, emotionale, motorische) Komponenten, wie es beim herzhaften Lachen auch ist, aktiviert. Daher ist "so tun als ob" für das Gehirn genauso gut und gleich. Natürlich kann man die Aktivierung dieses Netzwerkes unterdrücken, wenn man einfach nicht lachen will. Glücklichsein ist ein Entscheid!

Wenn ich das regelmässig erscheinenden "Obsan Bulletin" des Schweizerischen Gesundheitsobservatorium durchgehe und sehe wie viele Menschen hier an sporadischen und kontinuierlicher Depression unterschiedlichster Schwere leiden, wie viele Menschen Suizid machen, darüber nachdenken oder bereits einen Versuch machten und von den vielen Drogen inklusive Medikamenten und Alkohol abhängig sind, dann sollten Mentaltechniken wie Lach-Yoga, die nachweisbar und nachhaltig zur deutlichen Verbesserung der Gemütslage beitragen, einen hohen Stellenwert in der Gesundheitsvorsorge haben. Wir stärken damit unser "Lebensfreude Fundament" und stehen so fest mit einer grossen Gelassenheit im Leben. Die Stürme können zwar kommen und werden uns auch durchschütteln und nässen aber nie mehr zum Kentern bringen. Mit Lach-Yoga und Lachen ist es wie im richtigen Leben, darüber zu sprechen und nicht zu tun bleibt ein "Gedanken-Furz".

Denk dich glücklich

Gerne gebe ich hier noch eine kurze Visualisierungstechnik zur Optimierung der eigenen Fähigkeit zum besten. Was Spitzensportler aus der Formel-1, aus dem Tennis oder dem Skifahren, um nur einige zu nennen bereits seit Jahren kennen und praktizieren, ist etwas was wir alle in unserem Leben bereits vielfach unbewusst durchgeführt haben. Wir haben in diesen "Tagträumen" geweint und gelacht. Wieso setzten wir diese Fähigkeit nicht bewusst ein, um uns glücklich zu denken? Hier ein Beispiel, dass Sie nach lesen des Abschnittes, direkt umsetzten resp. rein Visualisieren können. Do it!

 

"Schliessen Sie die Augen, träumen Sie sich in Ihre ganz persönliche Wunschlandschaft, sehen Sie sich über Blumenwiesen oder im Schatten von Bäumen tanzen, wie Sie zuerst leise vor sich hinlächeln, langsam beginnen, verhalten zu lachen, dann lauter, lauter und immer lauter lachen. Stellen Sie sich vor, wie Sie sich schliesslich am Boden wälzen vor Lachen, wie Ihr ganzer Körper mit Lachen angefüllt ist. Lauter Freude und Glückseligkeit mit unaufhaltbarem Lachen".

Um mit solchen Visualisierungen den gewünschten Erfolg zu haben, ist es erforderlich, diesen Kinofilm immer und immer wieder an zu sehen. Am besten gleich am Morgen nach dem Aufwachen und vor dem Schlafen gehen. ODER auch immer dann, wenn eine aktuelle Lebenssituation psychische oder physische Stärke erfordern. Nach nur kurzer Zeit und stetigem Üben werden Sie feststellen: Ich werde zu dem heiteren Menschen, zu dem ich mich denke". 

Viel Freude und Lachen.