Fakten-check


Lachen ist Verantwortung übernehmen

Natürlich ist es deine Sache, ob Du lächelnd durch das Leben gehen willst oder nicht. Und so manch einer beklagt sich darüber, dass nun auch noch von uns verlangt wird, immer freundlich zu sein. Du kannst es auch anders sehen: Du selbst profitierst am meisten davon, wenn du lächelst.


Lachen macht Freude

Lachen macht Spass, entspannt, schüttet Glückshormone aus und macht gute Laune. Die Gelotologie, die Wissenschaft vom Lachen

hat die Wirkung vom Lachen auf den menschlichen Organismus die letzten 50-Jahre ausführlichst erforscht und kommt zu vielen positiven Ergebnissen.


Lachen entspannt

Wenn Du einen schlechten Tag hast, einfach mal nicht gut drauf bist und merkst, dass Du durch den Stress im Alltag angespannt bist, dann bringe ein Lächeln in dein Gesicht. Deine Stimmung wird von selbst aufhellen und es wird leichter. 

Ausserdem siehst Du dadurch auch weniger müde, erschöpft und überfordert aus.


Lachen ist gesund

Lachen setzt Hormone frei, die sehr wichtig für unser Wohlbefinden sind. Endorphine lindern Schmerz, sind zu hundert Prozent natürlich und haben keine Nebenwirkungen. Serotonin ist ein Hormon, das als Stimmungsaufheller wirkt. Es ist also ein natürliches Anti-Depressivum, dass der Körper produziert, wenn gelacht wird. Umso mehr Du also lachst, desto glücklicher wirst Du.


Lachen macht gesund

Menschen mit einer heitereren und gelassenen Grundstimmung fühlen sich auch allgemein gesünder und haben weniger körperliche Beschwerden, auch wenn sie objektiv gesehen gleich gesund oder krank sind wie andere. Personen, die eine positivere Grundstimmung haben, erholen sich auch besser von Erkrankungen und haben sogar eine höhere Lebenserwartung.


Lachen macht jünger

Eine deutsche Studie hat gezeigt, dass die Menschen, die viel Lachen meist jünger geschätzt werden.

Je mehr man also lacht, desto jünger wird man.


Lachen verbindet!

In einem humorvollen Arbeitsklima steigt die Zufriedenheit bei Chefs und Mitarbeitern gleichermassen. Das fördert nicht nur den Teamzusammenhalt, sondern auch die Teamergebnisse. Wenn Humor am Arbeitsplatz ernst genommen wird, also einen anerkannten Stellenwert hat und gefördert wird, dann haben die Mitarbeiter nicht nur Spass, sondern automatisch erhöht sich auch die Motivation, der Teamgeist und somit auch Produktivität und Effizienz.  Wo Menschen motiviert und zufrieden ihren Aufgaben nachgehen, da verwundern auch geringere Absenzen nicht.


Lachen macht glücklich

Wenn wir glücklich sind, sendet das Gehirn automatisch Signale zum Lächeln an die Muskeln. Umgekehrt geht das ebenso: Der Mund, sobald wir Lächeln, sendet Signale, dass wir glücklich sind, an das Gehirn, und zwar unabhängig davon, ob wir uns so fühlen oder der Mund NUR lächelt. Dabei kommt es nicht auf die Art des Lächelns, also echt - auch mit den Augen - oder unecht - nur mit dem Mund - an. 


Lachen befreit vom Gedanken-Karussell

 Unser Gesicht drückt nur aus, was innerlich abläuft. Und da sind wir statistisch gesehen die Hälfte der Zeit in Gedanken, statt bei dem, was wir wirklich tun. Das macht unglücklich. Wohl gemerkt: Nicht das, was wir tun, macht unglücklich, sondern dass wir dabei gedanklich umherschweifen.